Spenden für Como während der Pandemie!

Geflüchtete leben in unzumutbaren Verhältnissen direkt an der Schweizer Grenze. Be a Robin hat sich dazu entschieden, seinen Fokus auf die Tragödie zu lenken, die sich nur Stunden von unserem Hauptquartier abspielt.

 

Ende 2016 sind wir das erste Mal mit einem Van voller Kleider nach Como in Italien gefahren. Seitdem wiederholen wir diese Reise an unsere Grenze jährlich, um vor Ort dringend benötigte Winterkleider für Menschen in Not zu liefern. Dadurch haben wir bereits Kontakte mit gemeinnützigen Organisationen in Como etabliert. Zu Beginn dieses Jahres haben wir uns nun entschlossen, unsere Arbeit und Unterstützung auf diese Region vor unserer Haustür zu erweitern.

 

Momentan befinden sich ungefähr 300 Geflüchtete (die Zahlen ändern sich stetig) in Como, wovon die Hälfte keine feste Unterkunft hat und entweder auf der Strasse oder in Notunterkünften übernachtet. Regisseur Danilo Catti hat eine eindrückliche Dokumentation über die Lage in Como produziert. Durch den gegenwärtigen Lockdown aufgrund der Corona Pandemie sind auch Hilfsorganisationen, die sich um diese Menschen kümmern, in eine missliche Lage geraten. Deswegen bitten wir euch nun um Hilfe.

 

Für einen Monat wird Be a Robin alle gesammelten Spenden umgehend nach Como schicken.

 

Die Kirchgemeinde von Don Giusto und der freiwillige Verein "Como Accoglie" sind unsere verlässlichen Partner vor Ort. Die Organisationen haben langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Geflüchteten und verfügen über ein gutes Netzwerk vor Ort. Sie werden die gesammelten Spenden für dringend nötige Güter direkt in Como einsetzen. Sie stellen Dinge wie Unterkunft, Verpflegung, Bildungsangebote und juristische Unterstützung zur Verfügung. Gleichzeitig arbeitet Be a Robin im Hintergrund an einem Konzept für die Zeit nach Corona, in welcher wir beabsichtigen ein weiteres Be a Robin Projekt in Como zu starten.

 

WIR DANKEN EUCH FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

 

HIER SPENDEN